Vatertag 2016 in Disternich


Lebensretter u.a. aus Disternich wurden ausgezeichnet

Foto
 

Lebensretter aus der Gemeinde wurden ausgezeichnet

Die Gemeinde Vettweiß pflegte jetzt die Tradition weiter und ehrte auch im Auftrag des DRK Blutspendedienstes die Blutspender, für ihre wiederholte Teilnahme an Blutspendeterminen. 24 Damen und Herren galt es zu ehren. „Blut ist, wie wir alle wissen, eine zentrale Voraussetzung für menschliches Leben. Blut lässt sich nicht künstlich herstellen. Es kann und muss über Spenden gesammelt gespendet werden. Nur mit Ihrer Hilfe im Rahmen der Blutspendetermine, die das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam mit seinen Blutspendediensten durchführt, ist es möglich, den Grundstoff zur Rettung und Erhaltung menschlichen Lebens zu sammeln“, leitete Bürgermeister Joachim Kunth die Begrüßung der Gäste und der zu Ehrenden ein. Nicht nur bei Unfällen werden Blutkonserven benötigt, weitaus häufiger sind Blutübertragungen bei der Behandlung von Krebserkrankungen lebensnotwendig. Jede fünfte Blutkonserve wird hier eingesetzt. Die Umsetzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse erhöht den Bedarf an Blutspenden tagtäglich. Und die großen Fortschritte in der Medizin sind ohne Blutpräparate nicht möglich. Jeden Tag braucht der DRK Blutspendedienst West mehrere Tausend Blutspenden für die Versorgung der Krankenhäuser und Arztpraxen, um so die Versorgungssicherheit aufrechtzuerhalten. Für 25-maliges Blutspenden wurden mit der Ehrennadel in Gold mit Eichenkranz ausgezeichnet: Sabrina Haußner, Peter Kranz, Robert Kaumanns, Uwe Valder, Hans Günter Haußner, Wilhelm Reinold Halver, Marlis Brill, Carina Heimbach, Elisabeth, Salentin-Esser, Markus Trump, Marcus Klinkhammer, Jürgen Otto, Michaela Winkler und Hermann-Josef Müller. Für 50-maliges Blutspenden wurden mit der Ehrennadel in Gold mit Eichenkranz in Gold und Brillanten ausgezeichnet: Hans Günter Falter, Günter Bachem, Rita Nix und Sabine Arndt-Stein.Für 75-maliges Blutspenden wurden mit der Ehrennadel in Gold mit Eichenkranz und Brillanten ausgezeichnet: Ralf Brenner, Franz Josef Graf, Hans-Jürgen Schneider, Beatrix Böhmer und Christoph Bildstein. Besonderen Applaus und große Anerkennung erhielt Herbert Golks, der bereist 100 Mal zur Blutspende kam. Er erhielt die Ehrennadel in Gold mit Eichenkranz und Brillanten. Die Gemeinde gratuliert allen Geehrten und möchte auf diesem Wege noch mal ein großes Dankeschön aussprechen.


 

Anlässlich des diesjährigen Volkstrauertages findet am 15. November 2015 ab 10.30 Uhr am Ehrenmal in Disternich eine zentrale Gedenkveranstaltung der Gemeinde Vettweiß statt.

Programmablauf:

Musikstück des Tambourcorps "Neffeltal" Disternich
Ansprache des Bürgermeisters
Kranzniederlegung
Gebet
Chor-Darbietung
Dankworte des Bürgermeisters

 


 


Vielen Dank für Euren Besuch!

Kirmes2015 

Kirmes in Disternich 2015


 

Kirmes in Disternich 2015


 

 


 

Nachfolgend ein Zeitungsartikel des letzten Schützenfestes
(vielen Dank an Degenhard Haas)
Bitte auf den Artikel klicken!

Artikel aus der Dürener Zeitung


 

Vatertagsfest in Disternich wieder mal ein voller Erfolg

Nach einem Jahr Pause führten die Disternicher Ortsvereine am Vatertag wieder ein zünftiges Dorffest in und an der
festlich geschmückten Halle durch.

Gestartet wurde am Morgen mit einem Frühstück in der Bürgerhalle, kurz darauf führte das Tambourcorps „Neffeltal“
einige Stücke aus seinem umfangreichen Repertoire auf.

Neben dem gewohnt guten Wetter gab es in diesem Jahr
gleich zwei Premieren festzustellen. Erstmals wurde in Disternich „ein ganzes Schwein“ gebraten, das Spanferkel
wurde von den Gästen neben den anderen Grill-Köstlichkeiten begeistert angenommen.


Ebenfalls erstmals wurden die Besucher nachmittags von einer Live-Band musikalisch unterhalten, als Lead-Sänger
der Gruppe „Funkenflug“ präsentierte sich dabei mit Rudi Faust ein Disternicher Urgestein. Mit ihrem Repertoire
aus aktuellen Chart-Hits und bekannten Oldies fühlten sich die zahlreichen Besucher gut unterhalten.


Für die Kleinen stand zum wiederholten Mal der „Schnelle Emil“ des Kreises Düren zur Verfügung. Durch die
professionelle Arbeit der beiden Betreuer kam so schnell keine Langeweile auf.
Dank der großen Spendenbereitschaft der Disternicher Bewohner konnte am Nachmittag ein reichhaltiges Kuchenbuffet
in der Halle angeboten werden. Den Spendern sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.
Es sei noch erwähnt, dass der Gewinn aus dem Vatertagsfest einzig und allein zum Unterhalt sowie der Verschönerung
der Dorfhalle verwendet wird und somit u.a. allen Disternichern zugutekommt.

Unterm Strich freuen sich die Vereine über ein gelungenes Fest, bedanken sich für den Besuch der vielen Gäste sowie
die Unterstützung der Dorfbewohner und freuen sich bereits jetzt auf das nächste Vatertagsfest.

Ihre
Interessengemeinschaft
Disternicher Ortsvereine


 

Jürgen Haas ist der neue Schützenkönig

 

IMG_5300.jpg

Am Pfingstwochenende feierte die St.Josef Schützenbruderschaft in Disternich ihr 90-jähriges bestehen.

Das Fest startete am Samstagabend  mit Abholung der Ortsvorsteherin Helga Schmidt und den Majestäten des Vorjahres.
König Gerd Ohrem, Jungschützenkönig Pascal Jansen, Schülerprinz Tobias Kuß und Bruderkönig Degenhard Haas
verabschiedeten sich auf dem anschliessenden Ball aus ihrem Amt. An diesem Abend wurden Gerd Ohrem und Brudermeister
Guido Engels für 40 Jahre Treue zum Schützenverein geehrt.

Traditionell wird der neue König in Disternich am Pfingstsonntag ermittelt. Dank zahlreicher Bewerber war es ein spannender
Wettbewerb, den Jürgen Haas als neuer Schützenkönig für sich entscheiden konnte. Dem 25-Jährigen gelang es mit dem
46. Schuss die Holztaube von der Stange des Hochstandes zu schiessen. Als Jungschützenkönig setzte sich Nils Heimbach
durch. Die Würde des Schülerprinzen errang Niklas Oepen. 

Die Würde des Bruderkönigs machen in Disternich die ehemaligen Schützenkönige am Fronleichnam des Vorjahres unter sich
aus. Hier konnte sich der scheidende König Gerd Ohrem durchsetzten, am Pfingstsonntag wurde ihm die Bruderkönigskette
überreicht. Der scheidende Jungschützenkönig Pascal Jansen bleibt als Bezirksprinz noch bis zum Februar im Amt.

Auf dem grossen Königsball feierte die Disternicher mit befreundeten Bruderschaften aus Ahrem, Herrig und Dorweiler am
Sonntagabend die neuen Majestäten.

Einen weiteren Höhepunkt gab es am Pfingstmontag: Im grossen Festzug präsentierten sich die neuen Majestäten begleitet
von den befreundeten Bruderschaften aus Bessenich, Gladbach, Lüxheim , Müddersheim und Rövenich der Bevölkerung. Am
Montagabend klang das Fest in der Bürgerhalle aus.


 

 

 Dorffest 2015

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wer in jüngster Zeit von der B477 aus in den Ort fährt, hat sicherlich schon die beiden Begrüßungsschilder an der Burgstraße und am Helmesser Berg gesehen. Die Schilder wurden in liebevoller Arbeit vom Kegelclub "Staats Stief" her- und aufgestellt. Für die Mühe gilt ihnen der Dank der Disternicher Bürger.

 

 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wir trauern um unser langjähriges Vereinsmitglied

Werner Schoch

der am 01. Januar 2015 im Alter von 90 Jahren verstorben ist.

Mit Werner verlieren wir einen Menschen, der im Ort und in den Vereinen stets mit Rat und Tat zur Stelle war

und das Vereinsleben sehr mitgeprägt hat.

 

Er war jahrzehntelang Mitglied in mehreren Vereinen.

In der Karnevalsgesellschaft und im Sportclub war er jeweils

Gründungs- und Ehrenmitglied.

 

Sein Wirken für die gemeinsamen Ziele werden wir nie vergessen und stets in Ehren halten.

KG Desteniche Heedmösche 1974 e.V.

Sportclub Disternich

Tambourcorps „Neffeltal“ Disternich

 

Die Vorstände

 

 

Kostümsitzung in Disternich


 

Vandalismus in Disternich

Unbekannte haben Anfang Oktober auf dem Sportplatzgelände in Disternich im Bereich des Unterstandes mutwillig Eigentum beschädigt. Unter anderem wurden ein Stuhl und eine Leuchtstofflampe zerstört. Die Täter haben weiterhin jede Menge Müll, wie z.B. Pizzakartons usw. hinterlassen.

Der komplette Unrat musste vor einem stattfindenden Fußballspiel entfernt werden, da  die umherliegenden Scherben eine Gefahr für die Spieler und Besucher der Sportveranstaltung darstellten.

Generell ist der Aufenthalt auf dem Sportplatzgelände auch außerhalb von Veranstaltungen erlaubt. Allerdings werden solche Beschädigungen in Zukunft zur Anzeige gebracht, da wir vom Sportclub Disternich ein solches Verhalten nicht dulden werden.

Hinweise zu dieser Tat werden gerne unter Tel. 02252/2483 entgegengenommen.

Vorstand des Sportclub Disternich

   
© ALLROUNDER